Interview Schulbusbegleiter

(c) WPU, Gesamtschule Battenberg (Eder), Fr. Cramer

 

 

 

Soziales Praktikum : Schulbusbegleiter

 

 

 

Was ist ein/e Schulbusbegleiter/in?

 

Bevor man zum Schulbusbegleiter ernannt wird, muss man eine Ausbildung durchführen, diese dauert meistens bis zu einem halben Jahr.

 

 

 

Für die Ausbildung ist Herr Gottschalch mit einer Person aus dem EWF (Energie Waldeck-Frankenberg) zuständig. Nach der Ausbildung, wird man zu zweit an den verschiedenen Haltestellen eingesetzt. Der Dienst wird auch im Bus weitergeführt. Schulbusbegleiter sorgen dafür, dass Ordnung an den Schulbushaltestellen herrscht. Sie handeln im Team, bringen sich nicht in Gefahr, provozieren nicht, lassen sich nicht provozieren und sind Ansprechpartner für Schüler.

 

 

Fragen zur Ausbildung :

 

 

 

Was macht man während der Ausbildung?

 

Wir erlernen das Verhalten von bestimmten Situationen, z.B. wie man bei einer gefährlichen Situation vorgeht.

 

Wer ist für die Ausbildung zuständig?

 

Herr Gottschalch ist für das Generelle zuständig, also von der Schule aus und für die Ausbildung an sich, ist eine Person vom EWF (Energie-Waldeck-Frankenberg) zuständig.

 

Wann finden die Ausbildungen statt?

 

Während der Unterrichtszeiten, deshalb muss man den Unterrichtsstoff, den man verpasst hat, natürlich nachholen.

 

Wo finden die Ausbildungen statt?

 

In den Hörsälen, Draußen und auch in Bussen.

 

Wie lange dauern die Ausbildungen?

 

Circa ein halbes Jahr.

 

Warum, denkt ihr gibt es Schulbusbegleiter?

 

Damit Schüler nicht drängeln und damit Ordnung in den Bushaltestellen herrscht.

 

Wie fandet ihr die Ausbildungen?

 

An sich wissenswert, doch einige Situationen waren unnötig, da sie eh nie passieren werden.

 

Habt ihr Tipps für die Ausbildung, die ihr verraten möchtet?

 

Versuchen, mit den Zuständigen klarzukommen.

 

 

 

 

 

Fragen zum Dienst :

 

 

 

Was macht man während des Dienstes?

 

Darauf achten, dass niemand drängelt, dass die Schüler in Zweierreihen stehen und für Ordnung an Bushaltestellen sorgen.

 

 

 

Wann hat man immer Dienst und teilt ihr euch selber ein?

 

Man muss dreimal Wöchentlich ca. 15 Minuten (manchmal auch länger) Dienst leisten. Wir teilen uns mit Herr Gottschlach ein.

 

 

 

Wie weist man nach, dass man beim Dienst war?

 

Man sammelt Unterschriften von den Lehrern, die gerade Aufsicht haben.

 

Wie findet ihr den Dienst?

 

Ab und zu ist es stressig, aber sonst an sich chillig.

 

Habt ihr Tipps für den Dienst, die hilfreich sind?

 

Man muss sich durchsetzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                           Nicole Hoppe und Nurgül Celik, R9a