Interview mit den Schülern der H9


Interview

  • Erklärt bitte kurz, was eine Abschlusspräsentation ist.

Florian: Man kann sich ein bestimmtes Thema aussuchen, was man dann bearbeitet. In unserem Fall war es ein Modell.

 

Hendrik: Man muss eine PowerPoint Präsentation oder ein Plakat machen.

 

  • Aus wie vielen Schülern bestand eine Gruppe?

Beide: Eine Gruppe bestand aus 2-4 Leuten.

 

  • Was habt ihr in den Gruppen erarbeitet?

Florian: Modell eines Langhauses.

 

Hendrik: Den attraktiven Abfallbehälter.

 

  • Wie war die Vorbereitungszeit?

Florian und Lennart: Wir haben Tee getrunken und es war ganz chillig.

 

Hendrik: Ja meistens war es chillig aber manchmal auch anstrengend.

 

  • Werden wir eure Abschlusspräsentation irgendwo sehen?

Florian: Ich weiß nicht ob die Schule das ausstellt.

 

Hendrik: Vielleicht.

 

  • Wie war die Arbeit im Team?

Florian: Ich fand es teilweise nicht so gut, dass wir uns manchmal nicht richtig

abgesprochen hatten und somit aneinander vorbei gearbeitet haben, aber es

war im Großen und Ganzen ganz gut.

 

Hendrik: Manchmal war es anstrengend, aber es hat mir eigentlich Spaß gemacht.

 

  • Welche Lehrer haben euch geholfen?

Florian: Unserer Gruppe hat Frau Metzger geholfen.

 

Hendrik: Unserer Gruppe hat Herr Werth geholfen.

 

  • Hast du Tipps für die nächsten Abschlussklassen?

Florian: Such dir ein Thema, was dich persönlich interessiert, dann fällt es dir leichter eine gute Präsentation zu halten, denn dann kannst du freier vorstellen und flüssiger reden.

 

Hendrik: Material vorher besorgen, damit man nicht als wegen Kleinigkeiten in den Baumarkt rennen muss. 

 


Hier zeigen uns Florian und Hendrik ihre Projekte.

 

von Lea-Marie und Chantal, G9a